über Arthrose Behandlungen, Lesenswertes, Medikamente, Schmerzen

Kortison Injektionen versus Physiotherapie

haben Forscher untersucht. Aus eigener Erfahrung kenne ich das sehr gut. Sobald Orthopäden Schmerzen in Achillessehnen, Händen, Hüften, Knien behandeln, geben sie gerne Injektionen mit Kortison. Wir wissen ja, welche gesundheitlichen Risiken bei Kortison Injektionen bestehen. Selbst bei einmaligen / kurzzeitig angewendeten Kortison Behandlungen sind die negativen Auswirkungen auf unseren Körper noch nicht bekannt.

Gelenkkopf und -pfanne passen bei mir nicht richtig zueinander. Angeblich könne ich deshalb nicht meine Knie richtig anwinkeln. Mein Orthopäde meinte damals, ich müsse nicht alles machen. Ich habe einen Bericht über einen Tanzlehrer im Fernsehen bei den Bewegungsdocs gesehen. Der hatte auch Probleme mit seinen Knien. Die Kniescheibe war verrutscht. Mit Kräftigungs- und Dehnübungen konnte er seine Schmerzen reduzieren.

Krafttraining und viel Walken, Gehen habe ich schon gemacht. Dann konnten bei mir die Schmerzen und das Ziehen nur durch eine verkürzte vordere Oberschenkelmuskulatur entstehen. Das war meine Vermutung. Tatsächlich, durch regelmäßiges, intensiveres Dehnen nach und vor dem Sport hat sich die Beweglichkeit deutlich verbessert.

Eine andere Forschungsarbeit hat sich mit der Behandlung von Schmerzen in der Hüfte beschäftigt. Bei dieser Studie wurde die Physiotherapie mit einer Schulung verknüpft.

Visual abstract, showing the study population, design and primary outcomes.

Ich hatte im letzten Sommer Schmerzen im hinteren Oberschenkel, die bis zur Hüfte ausstrahlten. Mein Orthopäde vermutete, dass ich eine Schleimbeutelentzündung hätte. Ich habe zu dieser Zeit regelmäßig Krafttraining gemacht. Ich bin gewalkt und sehr viel zu Fuß unterwegs gewesen. Täglich fast 10 000 Schritte.

Zuerst führte mein Orthopäde die Schmerzen auf einen verspannten Piriformis zurück. Aufgrund sitzender Tätigkeit. Ein Widerspruch an sich. Ich habe auch dafür passende Dehnübungen bei den Bewegungsdocs gefunden. Im Kraftsport habe ich die Gewichte reduziert und auch weniger trainiert. Verbesserungen habe ich schon gespürt.

Dagegen haben Akupressur, Massage und Kortison nur kurzzeitig geholfen. Pain ist wieder 1 bis 2 Tage nach den Behandlungen zurück gekehrt. Einige Wochen später hatte ich beruflich viel zu tun. Ich habe dann ca. 14 Tage gar kein Training gemacht. Auf einmal waren meine Beschwerden weg.

Auch die Steifigkeit in meinen Händen hat sich vermindert. Ich mache regelmäßig Fingerübungen. Die kann ich ganz leicht jederzeit und überall machen. Während der Busfahrt zur Arbeit, während dem Fernsehen etc. Ich weiß von Betroffenen, dass sie wegen der Arthrose in den Händen Kortisontabletten einnehmen müssen.

Alle Studien zeigen auf, dass nur durch Bewegung die Gelenkfunktionalität erhalten bleibt. Dabei werden Schmerzen reduziert. Die Belastbarkeit, Beweglichkeit und der Bewegungsradius verbessert.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Christiane bedanken. Sie hatte darum gebeten, etwas über Probleme im Knie zu schreiben. Ich hatte schon vor einiger Zeit die Studien gefunden. War aber noch nicht so weit, darüber etwas zu posten. Und ein Beitragsthema für diese Woche hatte ich auch noch nicht im Kopf. Durch Christiane und ihre Frage ist diese Idee entstanden. Vielen Dank.

Physikalische Therapie versus Glukokortikoid-Injektion bei Arthrose des Knies, Gail D. Deyle, D.Sc., Chris S. Allen, D.Sc., Stephen C. Allison, Ph.D., W. Gill, D.Sc., Benjamin R. Hando, D.Sc., Evan J. Petersen, D.Sc., Douglas I. Dusenberry, M.S., I. Rhon, D.Sc. https://www.nejm.org/doi/pdf/10.1056/NEJMoa1905877?listPDF=true
Bildung plus Übung versus Kortikosteroid-Injektion verwenden im Vergleich zu einem abwartenden Ansatz auf globale Ergebnisse und Schmerzen aus Gluteal-Teninopathie: prospektive, einmal blinde, randomisierte klinische Studie, BMJ 2018; 361 doi: https://doi.org/10.1136/bmj.k1662 (veröffentlicht am 02. Mai 2018)

Standard

10 Gedanken zu “Kortison Injektionen versus Physiotherapie

  1. Ich danke dir, auch fürs Verlinken. Ich habe Knieschmerzen beim Treppensteigen, die ich auf möglicherweise verkürzte Muskeln etc. zurückführe – Schreibtischhocker. Es dauert bereits lange genug an, um mich zu motivieren, etwas dagegen tun zu wollen, ist aber nicht schlimm genug, um zum Arzt zu gehen. Von daher kommt mir der Ansatz, es mit Übungen zu versuchen, absolut entgegen.
    Liebe Grüße am Abend
    Christiane 😁🍷👍

    Gefällt 1 Person

    • Nichts zu danken. Oft tappen die Ärzte auch im Dunkeln. Trotz Röntgenbild, Blutbild und man sollte annehmen, auch langjähriger Berufserfahrung. Daher ist ein Versuch, mit Übungen deine Schmerzen zu behandeln, gar nicht falsch. Hoffentlich hast du deine Probleme bald im Griff. Viele Grüße, Ursula 😊🍷

      Gefällt 1 Person

    • Liebe B,
      vielen Dank für dein Feedback. Für meine Diagnose Arthrose habe ich fast anderthalb Jahre eine Odyssee durch die unterschiedlichsten medizinischen Bereiche gemacht. Damals habe ich erlebt, dass Ärzte nicht wirklich umfassend beraten. Sie haben auch nicht immer die aktuellsten Fachkenntnisse. Deshalb suche ich selbst nach Lösungen und hinterfrage kritisch die Untersuchungsergebnisse und Behandlungsmöglichkeiten der Ärzte. 😊 Ein schönes Wochenende und viele Grüße Ursula

      Gefällt 1 Person

    • B schreibt:

      Fein👌 Ich habe in den USA bestätigt bekommen, dass meine Erkrankung verbunden mit OP und jahrelanger Medikamenteneinnahme wahrscheinlich überflüssig war. Bis ich Vertrauen zu Ärzten habe, dauert noch sehr lange.😁
      Liebe Grüße und hab ein feines Wochenende, Barbara

      Gefällt 1 Person

  2. Vielen Dank für Deinen fundierten Bericht. Bei mir wird auch bei geringsten Beschwerden von ärztlicher Seite immer versucht, mir Kortison zu spritzen. Ich habe es einige Male machen lassen, werde aber in Zukunft zuerst Übungen versuchen, um evtl. Schmerzen zu lindern. Ich mache sowieso jeden Tag Übungen, um meinen Rücken zu stärken, der wahrscheinlich durch Mangelernährung in der Nachkriegszeit geschädigt ist.
    LG Marie

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Marie,
      vielen Dank für dein Feedback. Die Ärzte behandeln sehr gerne mit Medikamenten. Nicht nur, dass das eine gute Einnahmequelle ist. Sie hoffen damit schnell gute Heilerfolge zu erzielen. Bei einer Physiotherapie müssen sie zuwarten, ob Verbesserungen eintreten. Ich vermute auch, dass sie nicht wirklich fundierte Kenntnisse von den verschiedensten Krankheitsbildern haben.
      Es würde mich freuen, wenn du mit Übungen deine Beschwerden lindern kannst.
      Ein schönes Wochenende und viele Grüße, Ursula 🙋‍♀️☘🐞

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.